Internet Engineering Task Force

Aus foxwiki

Die Internet Engineering Task Force (IETF, englisch für ‚Internettechnik-Arbeitsgruppe‘) ist eine Arbeitsgruppe in Form einer Community, die sich mit Standards zur technischen Weiterentwicklung des Internets befasst.

1 Beschreibung

Ziel der Arbeitsgruppe ist die Etablierung zuverlässiger Standardverfahren, um die Funktionsweise des Internets zu verbessern.

  • Zu solchen Standards zählen insbesondere genutzte Protokolle wie z. B. das HTTP, das bereits als HTTP/3 Version spezifiziert ist.

Zu diesem Zweck verfolgt die Arbeitsgruppe das Ziel qualitativ hochwertige und fehlerfreie Dokumentationen dieser technischen Standards zu erstellen, technische Verfahren zu kommentieren und relevante Neuerungen neuer Standards zu bewerten.

  • In dieser Funktion beeinflusst die Arbeitsgruppe die technischen Layer des Internets grundlegend und trägt maßgeblich zur Etablierung neuer Standards bei.

Diese Spezifikations-Dokumente umfassen Internetprotokollstandards, Beschreibungen aktuelle wie neu entwickelter Verfahren, sowie verschiedene Dokumente mit informativem Charakter.

Die IETF ist eine offene, internationale Freiwilligenvereinigung von Netzwerktechnikern, Herstellern, Netzbetreibern, Forschern und Anwendern, die für Vorschläge zur Standardisierung des Internets zuständig ist.

  • Die Community steht jedem interessierten Individuum offen und es existiert keine förmliche Mitgliedschaft oder Mitgliedsvoraussetzung.
  • Die IETF besitzt als lose Organisation keine Rechtsform.

Das Sekretariat der Organisation befindet sich in Fremont, Kalifornien.

2 Organisation und Arbeitsweise

Die IETF besteht aus einer großen Zahl Arbeitsgruppen (Working Groups), von denen sich jede mit einem spezifischen Thema befasst und beabsichtigt, die Arbeit an diesem Thema zu beenden und sich dann aufzulösen.

  • Jede Arbeitsgruppe hat einen ernannten Vorsitzenden (oder manchmal mehrere Co-Vorsitzende) sowie eine Charta, welche die Ziele formuliert und vorgibt, wann welche Dokumente produziert werden sollen.
  • Die Arbeitsgruppen agieren und diskutieren per E-Mail über offene Mailinglisten und treffen sich üblicherweise dreimal im Jahr zur persönlicheren Diskussion auf den so genannten IETF-Meetings.
  • Gemäß dem von Dave Clark formulierten Motto Vorlage:" bedarf es keiner genauen Abstimmung zur Entscheidungsfindung, ein „grober Konsens“ innerhalb der Arbeitsgruppe ist ausreichend.

Die Arbeitsgruppen sind nach Themengebiet in Bereiche (Areas) gegliedert; jeder Bereich wird von einem Area Director (AD) (die meisten Bereiche haben zwei Co-ADs) betreut; die ADs ernennen die Vorsitzenden der Arbeitsgruppen.

  • Die Area Directors bilden zusammen mit dem IETF-Vorsitzenden die Internet Engineering Steering Group (IESG), die für den Gesamtbetrieb der IETF verantwortlich ist.
  • Bevor ein in der IETF erstelltes Dokument zum offiziellen Protokollstandard im Internet erhoben wird, muss es durch die IESG begutachtet und genehmigt werden, um die hohe Qualität der offiziellen Standards zu sichern.
  • Die IESG entscheidet auch im Streitfall, ob ein grober Konsens innerhalb einer Arbeitsgruppe erreicht wurde.
  • Neue Arbeitsgruppen werden üblicherweise erst eingerichtet, wenn der Bedarf hierfür ausreichend begründet wurde, was die IESG beurteilt. Üblicherweise findet nach einer ersten Diskussion von Teilnehmern mit einem AD über ein neues Thema ein erstes Treffen gleichgesinnter Interessenten bei einem so genannten Birds of a feather (BOF) während eines IETF-Meetings statt.
  • Während eines BOF werden die Probleme diskutiert, welche ggf. durch eine neue Arbeitsgruppe gelöst werden können, und erste Vorschläge für eine Charta erarbeitet.
  • Ein solches Treffen kann auch mehrfach stattfinden, bis klar ist, ob sich genügend Freiwillige zur Gründung einer neuen Arbeitsgruppe finden.

Die IETF ist formell unter dem Schirm der Internet Society (ISOC) tätig, vor allem weil die IETF selbst keine Körperschaft darstellt und damit ohne Rechtsform ist.

  • Das Internet Architecture Board (IAB) ist ein Komitee, welches den architekturellen Überblick der IETF-Aktivitäten wahrt und die ISOC beratend unterstützt.
  • Das IAB überwacht außerdem den Standardisierungsprozess, ernennt den RFC Editor und ist für die Verwaltung der Zuweisung von Protokollparameterwerten durch die Internet Assigned Numbers Authority (IANA) zuständig.
  • Das IAB ist gemeinschaftlich verantwortlich für das IETF Administrative Oversight Committee (IAOC), welches die IETF Administrative Support Activity (IASA) betreut, die sich um die administrativen Belange der IETF (u. a. Finanzen) kümmert.
  • Finanziell gesehen fallen Kosten vor allem für die IETF-Meetings, die verschiedenen Server und die Administration selbst an.
  • Die Organisation der Meetings und den Betrieb der Server übernimmt das IETF Sekretariat.[1] Einnahmen erhält die IETF nur aus den Teilnahmegebühren für die IETF-Meetings sowie durch die ISOC.

Das IAB managt auch die Internet Research Task Force (IRTF) mit dem die IETF einige gruppenübergreifende Beziehungen hat.

  • Die Mitglieder der IESG und des IAB werden durch ein Ernennungskomitee (NomComm) ausgewählt, welches sich wiederum aus einer zufälligen Auswahl von freiwilligen IETF-Aktiven (die in gewisser Regelmäßigkeit an den IETF-Meetings teilnehmen) zusammensetzt.

3 Bereiche

Zurzeit gliedert sich die IETF in sieben thematische Bereiche.[2] Jede Arbeitsgruppe innerhalb der IETF wird genau einem dieser Bereiche zugeordnet.

  • Anwendungen und Echtzeit (Applications and Real-Time – ART)
  • Allgemeines (General – GEN)
  • Internet-Dienste (Internet – INT)
  • Betrieb und Netzmanagement (Operations and Management – OPS)
  • Routing (RTG)
  • Sicherheit (Security – SEC)
  • Transportdienste (Transport Services – TSV)

4 Siehe auch

5 Links

5.1 Projekt-Homepage

5.2 Weblinks

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Internet_Engineering_Task_Force
  2. ietf.org
  3. ietf.org/iesg
  4. iab.org
  5. [1]
  6. Vorlage:RFC-Internet
  7. Vorlage:RFC-Internet
  8. IETF Journal – Gute Zusammenfassung aktueller IETF-Aktivitäten und Neuigkeiten
  9. IETF Education Team

5.3 Einzelnachweise

6 Testfragen

Testfrage 1

Antwort1

Testfrage 2

Antwort2

Testfrage 3

Antwort3

Testfrage 4

Antwort4

Testfrage 5

Antwort5